1960 - 1980
01.08.1960 Teilnahme der Volkstanzgruppe beim Heideblütenfest in Amelinghausen, dabei Mitwirkung beim Spielfilm "Wenn die Heide blüht".
01.06.1962 Ewald Kruse-Petersen tritt als 1. Vorsitzender zurück. Da sich kein anderer zur Verfügung stellt, wird kein neuer 1. Vorsitzender gewählt.
30.04.1963 Nach zwischenzeitlich langwierigen Verhandlungen erklärt sich Theodor Beecken bereit, für die Wahl zum 1. Vorsitzenden zu kandidieren. Auf der Generalversammlung wird er einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt.
27.11.1965 Beim Bunten Abend tritt letztmalig eine Volkstanzgruppe auf. Damit geht eine fast 20jährige erfolgreiche Aera der Volkstanzgruppe Eddelstorf zu Ende.
1966 Überschwemmungskatastrophe in Eddelstorf. 120 l/m² Niederschlag innerhalb von 45 Minuten überfluten den Sportplatz. Die Tore ragen nur noch 50 cm aus dem Wasser.
1966 Mit dem Aufbau einer Knabenmannschaft beginnt Christian Poppe in Zusammenarbeit mit Willi Schenk wieder mit gezielter Jugendarbeit im SVE.
1967/1968 Eben diese Knaben erringen in der laufenden Spielzeit die Meisterschaft und den Kreispokal.
06.04.1969 Der Ehrenvorsitzende Fritz Hübner ist verstorben.
April 1969 Erstes Osterfeuer des SVE aus Anlass des Besuches der Sportfreunde vom TuS Wannsee.
08.08.1970 Albert Niebuhr ist verstorben. Von 1920 bis zum 2. Weltkrieg war er 1. Vorsitzender beim SVE.
14.08.1970 Jubiläumswoche aus Anlass des 50jährigen Bestehens. Großes Jugendturnier mit anschließendem Lagerfeuer. Der Herrenbereich feiert mit einem Pokalturnier und diversen Freundschaftsspielen.
1971/1972 Die E-Jugend erringt neben der Hallenmeisterschaft auch auf dem Feld die Kreismeisterschaft und den Kreispokal.
08.06.1972 Das Gemeindehaus wird dem SVE von der Gemeinde Eddelstorf überschrieben. Dadurch wird die Grundlage für den Bau einer neuen Sportanlage gegeben.
02.12.1972 Kauf des Sportgeländes vom Landwirt Ohland.
08.04.1973 Verkauf des Gemeindehauses für DM 43.000,-.
1972/1973 Die jahrelange Jugendarbeit von Christian Poppe hat sich ausgezahlt. Die 1. Herren wird unter seiner Leitung Meister und steigt in die 1. Kreisklasse (heutige Kreisliga) auf.
27.11.1973 Zum ersten Mal wird ein Fußballer des Jahres gewählt. Beim Bunten Abend wird als Sieger Hermann Schwabe ausgezeichnet, der mit 39 Jahren als Leistungsträger mit der 1. Herren Meister geworden ist.
09.03.1974 Mit der Rodung der Bäume beginnt der Bau der neuen Sportanlage. Im Juli und August wird der A-Platz eingesät. Im Winter 1974/1975 wird bei milder Witterung der Bau des Sporthauses begonnen.
28.02.1975 Theodor Beecken tritt nach fast 30jähriger Vorstandsarbeit als 1. Vorsitzender zurück. Heinz Jürgen Tippe wird neuer 1. Vorsitzender.
30.10.1975 Offizielle Einweihungsfeier der neuen Sportanlage mit vielen Ehrengästen aus Sport und Politik.
02.11.1975 Erstes Punktspiel auf dem neuen Sportplatz. In den Monaten zuvor fand der Spielbetrieb in Altenmedingen statt.
1976 Gründung einer Damenfußballmannschaft unter der Leitung von Ulli Strzalla.
19.06.1976 Bei leider schlechten Witterungsverhältnissen wird auf dem SVE Sportplatz das Kreisjugendsportfest durchgeführt.
März 1977 Unter der Leitung der Zwillinge Gudrun und Heidrun Kruse-Petersen wird eine "Hausfrauengymnastikgruppe" ins Leben gerufen, die regen Zuspruch findet.
1977 Auf dem B-Platz wird eine 80 Lux Flutlichtanlage installiert.
18.06.1977 Das erstmals erreichte Kreispokalendspiel wird von der 1. Herren mit ihrem Trainer Christian Poppe vor 624 zahlenden Zuschauern in Ebstorf gegen den TSV Wriedel mit 4:2 verloren.
10.02.1978 Meike Mennerich ist erste Fußballerin des Jahres. Die Nachfolgerin 1978 wird Heike Eggersglüß.
1978/1979 Die von Rolf Tappenbeck trainierte und von Gudrun Werner betreute Damenmannschaft wird am Himmelfahrtstag vor über 300 Zuschauern durch ein 1:0 gegen den SV Rosche Bezirksmeister und steigt in die Bezirksliga auf.

1920-1945 1945-1960 1980-1990 1990-2000 ab 2000