16.10.2021 Altherren: SVE verliert in Reppenstedt mit 2:0

Von Marcel Dietrich
Auf der beeindruckenden Anlage des TuS Reppenstedt kam es heute Abend zu unserer Nachholpartie. Diesmal ohne Weltuntergangsszenario. Nach einigen krankheitsbedingten Absagen mussten wir unsere komplette Defensive umbauen, auf die es im heutigen Spiel ankam. Die jungen, durchtrainierten Reppenstedter hatten in der Woche zuvor gegen den SC Uelzen verloren und mussten heute gegen ein weiteres Spitzenteam unbedingt punkten, um an diesen in der Tabelle dran zu bleiben.
Wir hatten uns vorgenommen, etwas tiefer zu stehen, um dann schnell das Mittelfeld zu überspielen und Thiemo in Position zu bringen. Nach einigen hektischen Anfangsminuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beide Teams hatten kleinere Möglichkeiten, wobei es allerdings meist am letzten Pass zum Mitspieler haperte, um zum Erfolg zu kommen. Nach rund 20 Minuten machten es dann die Reppenstedter besser als wir. Aus der Mitte heraus wurde Alex über außen perfekt überspielt, so dass Reppenstedts Moeller frei durch war und vor Marco auftauchte. Der platzierte Schuss schlug flach im langen Eck ein. Nach dem Rückstand spielten wir unsere Stiefel weiter runter und kamen auch zu guten Chancen die nicht genutzt werden konnten. Thiemo, Benni und Andreas hatten durchaus gute Einschussmöglichkeiten, die entweder knapp vorbei gingen, vom Torwart entschärft wurden oder geblockt wurden. Selbst unsere, unter der Woche extra trainierten Eckenvarianten, sollten sich heute nicht auszahlen. So ging es mit einem 1:0-Rückstand in die Pause.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich wie Durchgang eins. Wir standen hinten gut und hatten vorne durchaus gute Chancen. Das Tor schoss dann wieder Reppenstedt. Nach einem hohen Ball von außen kam der Ball zu Reppenstedts Henze, der mit vollem Risiko aus 8 Metern volley abschloss und traf. Marco musste somit zum zweiten Mal hinter sich greifen. Auch nach dem zweiten Gegentor wurde nicht aufgesteckt. Wir versuchten weiter das Spiel zu machen was uns auch gut gelang. Reppenstedt zog sich immer weiter zurück und konnten nur noch gelegentlich Konter setzen. Der seit Wochen stark spielende Marco entschärfte alles Weitere was aufs Tor kam. Immer wieder schafften wir es, den agilen, heute allerdings erfolglosen, Thiemo in letzter Reihe freizuspielen. Die griffigen Abwehrspieler Reppenstedts hatten heute ihre Hausaufgaben gemacht. Gemeinsam brachten sie Thiemo langsam zum Verzweifeln. Immer wieder schafften sie es, unsere Schüsse zu blocken. So sollte es bei der 2:0-Niederlage bleiben, was allerdings nicht unsere gute Laune im Anschluss in der Kabine schmälerte.
Am 29.10.21 treffen wir im nächsten Spiel auf Dynamo Lüneburg. Das Spiel findet auf dem Sportplatz des VfL Lüneburgs statt.

zurück zur News-Übersicht