06.05.2024 Sechs-Punkte-Wochenende: Siege in Artlenburg und Karze


Sechs Tore in drei Spielen am Wochenende: Hier trifft Thiemo Hauer am Samstag zum 1:0 gegen St. Pauli

Von Jannik Siegemund
Unserer Mannschaft standen am Wochenende gleich zwei vermeintlich schwere Auswärtspartien bevor. Bereits am Freitag gastierten wir in Artlenburg auf einem kaum bespielbaren Platz. Dort konnte der STV u.a. Neetze vor zwei Wochen bezwingen. Dementsprechend setzte unser Trainerteam vermehrt auf lange Bälle in die Sturmspitze. Glücklicherweise konnten wir bereits in der 6. Minute nach einem schnell ausgeführten Freistoß von außen durch ein Tor von Julian Hänel in Führung gehen. In der Folge ergaben sich für uns einige sehr gute Chancen, um das Spiel früh in eine sichere Bahn zu lenken. Jannik Siegemund fand mehrmals nicht den Abschluss vor dem Tor und Thiemo Hauer wurde kurz vor der Strafraumkante gelegt. So gingen wir dem knappen Ergebnis in die Kabinen.

Nach der Halbzeit überstanden wir die für uns einzige wirklich kritische Phase. Artlenburg war sichtlich bemüht und übte viel Druck aus. Die Angriffe mündeten aber meistens in unplatzierten Fernschüssen ohne große Gefahr für den heutigen Torwart Fabian Hänel. Nach einer starken Aktion erhöhte Thiemo auf 0:2 (62. Minute). Erneut nach einer Ecke, kurz vor Schluss, schnürte Julian den Doppelpack zum 0:3-Endstand (85. Minute).

Am Sonntag ging es dann nach Karze. Da einige Spieler zusätzlich auch am Samstag beim Spiel gegen St. Pauli aufgelaufen waren, musste mit konditionellen Problemen gerechnet werden. Doch davon war keine Spur. Wir nahmen den Schwung mit und spielten eine fantastische erste Halbzeit. Thiemo (3), Jannik (2), Robin Wanke, Yannic Engelhardt und Lucas Ruttig (mit seinem ersten Tor für den SVE!) trafen bereits in der ersten Halbzeit und schraubten den Pausenstand auf 0:8! Da für uns das Torverhältnis noch wichtig werden kann, wollten wir das Ergebnis noch weiter ausbauen. Das gelang in der zweiten Halbzeit nur bedingt. Neben Thiemo und Jannik traf Maxi von der Ohe mit einem tollen Kopfball nach Flanke von Marcel Kahlmann zum 1:11. Zwischenzeitlich musste Tobi Godglück den Ehrentreffer der Hausherren zum 1:8 hinnehmen.

Damit haben wir die optimale Ausbeute aus den beiden Spielen eingefahren und treffen am kommenden Sonntag auswärts auf den VfL Lüneburg. Anpfiff ist um 15 Uhr.

Die bisherigen Torschützen:

  • Jannik Siegemund 18 Tore
  • Robin Wanke 11 Tore
  • Thiemo Hauer 10 Tore
  • Yannic Engelhardt 7 Tore
  • Marcel Kahlmann 5 Tore
  • Julian Hänel 3 Tore
  • Thomas Meyer 3 Tore
  • Maximilian von der Ohe 3 Tore
  • Hamza El Azzouzi 2 Tore
  • Petru Borlan 2 Tore
  • Andreas Burmester 2 Tore
  • Oussama Boulanouar 1 Tor
  • Marcel Duisterwinkel 1 Tor
  • Tobias Panthen 1 Tor
  • Lucas Ruttig 1 Tor
  • 2 Eigentore

zurück zur News-Übersicht