19.09.2022 SVE siegt glanzlos mit 0:4 in Bevensen

Von Jannik Siegemund
Äußerst ungemütliches Wetter begleitete uns beim Auswärtsspiel in Bevensen. Scheinbar wirkte der erste Hagelschauer des Herbstes und wir waren wieder von Beginn an voll da. Eine schöne Hereingabe von Simon verwertete der heute auf der zehn agierende Julian mit dem Kopf zur frühen Führung (3. Minute). Kurz darauf scheiterte Jannik nach einem Solo am gut parierenden Torwart.
Das war es dann leider auch schon, in der Folge spielten wir unnötig kompliziert und fahrig. Statt den einfachen Ball zu wählen, probierten wir es mit überhasteten direkten Bällen, damit hatte Bevensens Zweite keine großen Probleme. Trotzdem erzwangen wir uns einige gute Möglichkeiten, leider war es entweder der Passgeber oder der Empfänger, der heute zu häufig die falsche Entscheidung traf. Die sehr defensiv agierende Heimmannschaft machte die Räume sehr eng und uns fehlte heute der Zugriff im Zentrum.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit spielten wir zum Glück ganz starke 15 Minuten. Der extra aus Köln angereiste Sebastian übernahm das Aufbauspiel und wir erzielten in dieser ersten Viertelstunde drei Tore. Den Anfang machte Michael mit seinem ersten Tor für den SVE (Kiste). Nach einem Angriff über Außen wurde sein Schuss aus dem Rückraum zweimal leicht abgefälscht und schlug in der linken Ecke ein (48. Minute). Nur eine Minute später wurde Jannik mit einem Steckpass durch die Mitte geschickt und verwertete dieses Mal sicher zum 0:3. Den Endstand besorgte Thiemo nach einem Geschenk der Gäste. Er erlief sich den ungenauen Rückpass aus dem Halbfeld und schloss trocken ab (59. Minute).
Von da an setzten wir leider unser Spiel aus der ersten Halbzeit fort, anstatt das Ergebnis weiter zu erhöhen. Der starke Bevensener Schlussmann Maik Bollow vereitelte heute unzählige Aktionen und lieferte sich über einige Strecken des Spiels ein Privatduell mit Thiemo. Zusätzlich ließen wir uns von der unorthodoxen Regelauslegung des Schiedsrichters anstecken. Viel zu hektisch verstrickten wir uns in einzelne Spielsituationen, das müssen wir mit unserer Erfahrung besser machen. Unter dem Strich bleibt ein souveräner Sieg, erneut standen wir hinten sicher und ließen keine Torchance zu. Nächste Woche spielen wir bereits am Freitag um 19:30 in Kirchweyhe und am Sonntag zu Hause um 15 Uhr gegen Veerßen II.

Die bisherigen Torschützen:

  • Thiemo Hauer 14 Tore
  • Jannik Siegemund 6 Tore
  • Robin Wanke 5 Tore
  • Marcel Duisterwinkel 4 Tore
  • Julian Hänel 3 Tore
  • Tobias Panthen 3 Tore
  • Sebastian Strzalla 3 Tore
  • Martin Escher 1 Tor
  • Michael Masch 1 Tor
  • Jan-Ole Schulz 1 Tor

zurück zur News-Übersicht