01.08.2022 SVE steht im Achtelfinale: 2:1-Sieg gegen Neuhaus!


Fotocredit: AZ Online

Von Andreas Burmester
Gestern hatten wir im Kreispokal erneut ein Heimspiel und empfingen zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte den TV Neuhaus aus der 1. Kreisklasse.
Nach drei Tagen Trainingslager war es ein verdammt schweres Spiel für unsere Jungs, die aber allesamt den inneren Schweinehund besiegten und über die Schmerzgrenze gingen.
Anders als vielleicht von allen Beteiligten erwartet, entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem wir die Gäste ausgezeichnet von unserem Tor weghielten und gleichzeitig nach vorne etwas gefährlicher wirkten als die Gäste. In der 24. Minute fiel dann unser Führungstreffer: Sebastian Strzalla servierte einen Freistoß von außen auf den freistehenden Thiemo Hauer, der den Ball unter die Latte drosch (siehe Foto).
Kurz darauf vergab Thiemo die große Chance zum 2:0, als er eine starke Hereingabe von Florian Hoffmann knapp am Tor vorbeisetzte. In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit schlichen sich aber Unkonzentriertheiten in unser Spiel und durch einfache Ballverluste kamen unsere Gäste nun auch zu Chancen. Tobias Godglück in unserem Kasten musste nur einmal eingreifen und parierte einen Freistoß im Nachfassen. In der 38. Minute war er dann beim 1:1 machtlos. Im Mittelfeld packten wir nicht energisch zu und Neuhaus konnte einen idealen Steilpass spielen, den der schnelle Stefan Brinkmann souverän einschob.
In der zweiten Halbzeit war das Spiel zunächst weiterhin auf Augenhöhe, erneut mit den besseren Möglichkeiten auf unserer Seite. Zunächst konnte Neuhaus Keeper Ronny Nowak noch einen direkten Freistoß von Sebastian Strzalla stark parieren, aber in der 54. Minute fiel dann unser 2:1. Erneut wurde ein Standard vom überragenden Kapitän Sebastian Strzalla perfekt serviert und fand den Kopf von Tobias Panthen, der unhaltbar zur SVE-Führung traf.
In der Folge schwanden dann erwartungsgemäß unsere Kräfte und wir mussten die nicht mehr vorhandenen Körner durch Mentalität und Biss ersetzen. Und das machten wir ganz stark. Zwar war Neuhaus besonders in der Schlussphase nun deutlich überlegen, im Abschluss allerdings zu schwach. Einige gute Möglichkeiten wurden durch ungenaue Abschlüsse vergeben oder wir bekamen im letzten Moment doch noch unseren Fuß dazwischen.
So jubelte nach 90 Minuten gelb-blau und das durchaus verdient, denn die klaren Torchancen hatten wir und wirkten auch insgesamt etwas galliger als Neuhaus.
Am kommenden Sonntag startet unsere Punktspielsaison um 15:00 Uhr mit einem Heimspiel am Königskamp gegen den MTV Barum II.

zurück zur News-Übersicht