26.03.2022 Altherren: SVE siegt in Melbeck mit 1:5!

Von Marcel Dietrich
Nach unserer erfolgreichen Hinrunde mit zwölf Punkten und Platz zwei der Tabelle im Gepäck, reisten wir gestern zum Rückrundenauftakt nach Melbeck. Hier trafen wir auf die Spielgemeinschaft Treubund/Ilmenau. Unsere teilweise sehr intensive und individuelle Vorbereitung im taktischen und spielerischen Bereich, aber auch im Bereich der Ausdauer, sollte sich heute auszahlen. Beim Warmmachen bemerkte man allerdings sofort, dass einige Herren doch etwas aufgeregt in die Partie gingen. Vielleicht war dies aber auch der heutigen Zuschauermenge geschuldet. Von Beginn an zeigten wir, warum wir die beste Abwehr der Liga haben. Wir ließen im gesamten ersten Durchgang keine nennenswerte Chance der Lüneburger zu. Nach zehnminütigem Abtasten hatten wir die ersten guten Chancen. So hätte es nach 20 Minuten auch schon 0:3 für uns stehen können. Thiemo, Stephan und Benni nutzen aber ihre besten Einschussmöglichkeiten nicht! Den ansteigenden Druck konnten die Lüneburger aber nicht lange Stand halten. Zuerst war es der agile Benni der das 1:0 markierte. Kurz danach konnte Stephan dann nach herrlichem Pass aus dem Mittelfeld allein auf den Torwart der Lüneburger zulaufen und zum 2:0 einschieben. Pause!

Im zweiten Durchgang wollten wir genauso weiterspielen, begannen dann allerdings doch etwas zerfahren. Viele Bälle gingen zu schnell an den Gegner verloren. So schafften wir es nicht, den heute läuferisch sehr, sehr starken Thiemo in Position zu bringen. Nach 40 Minuten Spielzeit setzte sich Stephan erneut schön über Außen durch, lief in den Strafraum und schloss überlegt ab. 3:0! Kurze Zeit später war es wieder Benni der einfach mal aus 15 Metern den Ball aufs Tor schoss. Abgefälscht, 4:0! Nun nahmen wir das Tempo deutlich aus dem Spiel und so kamen auch die Lüneburger zu ihren ersten Chancen. Unser Torhüter Marco, der im ersten Durchgang lediglich den Acker hinter sich verdichtete, konnte sich dann im zweiten Durchgang auch zweimal auszeichnen. Der zweitbeste Torhüter der Welt flog mal wieder überragend und lenke so einen platzierten Schuss, noch an den Pfosten. Kurz vor Schluss richteten sich alle Augen auf Thiemo. Freistoß aus gut 25 Metern. Wie einst Roberto Carlos lief Thiemo an und setzte den Ball unhaltbar in den Winkel. 5:0! Zum Abschluss war es dann der ansonsten abgemeldete Lüneburger Posnanski, der zum 5:1 traf. Auch trotz des Gegentreffers war die Stimmung im Anschluss in der Kabine ausgelassen.
Am nächsten Freitag treffen wir am heimischen Königskamp um 20:30 Uhr auf den TuS Reppenstedt.

zurück zur News-Übersicht