18.08.2019 Müder SVE siegt in Wendisch-Evern mit 1:2!


AB: Die zahlreich mitgereisten SVE-Fans konnten bereits in der 5. Minute jubeln. Malte Meyer verwandelte einen an ihm selbst verursachten Strafstoß sicher zum 0:1. Schon in der 1. Minute hatte Malte eine große Chance zum Führungstreffer. Im Laufe der ersten Halbzeit gaben wir nach und nach die Hoheit über das Spiel an Wendisch ab, hatten aber zunächst die klareren Tormöglichkeiten. Sebastian Strzalla scheiterte nach prima Vorbereitung von Malte und Malte selbst hatte eine weitere gute Möglichkeit, wie auch direkt im Anschluss der aufgerückte Tim Hänel. Wendisch hatte aber nun deutlich mehr den Ball, die vielen weiten Bälle und Standards blieben aber zumeist ungefährlich. In der 35. Minute klingelte es dann aber: Der flinke Nils Jurischka schüttelte zunächst Tim Hänel ab und auch Mika Oldag konnte seinen Flügellauf nicht stoppen. In der Mitte verloren wir Pascal-Niclas Spomer aus den Augen, der den Querpass aus kurzer Distanz einschieben konnte. Kurz vor der Pause versemmelte Yannic Engelhardt noch die große Möglichkeit zum 1:2 und drosch den Ball aus drei Metern über das leere Tor. Trotz unserer guten Chancen ging das Halbzeitergebnis in Ordnung, da wir mental in vielen Szenen nicht auf der Höhe waren.
In der zweiten Halbzeit hatten wir dann wieder mehr vom Spiel. Wendisch kam in der gesamten zweiten Halbzeit nur zu einer guten Möglichkeit, aber Fabian Hänel parierte den verdeckten Schuss aus knapp 16 Metern brillant. Ab der 70. Minute wurde unser Druck immer stärker und auch die Torchancen wurden immer größer. Leider hatte Leon Brockschnieder heute vorm Tor verwachst und vergab zwei hundertprozentige Möglichkeiten. Auch Malte scheiterte noch einmal in aussichtsreicher Position an Wendischs Torwart Marco Woldt, so dass wir bis zur 80. Minute warten mussten auf die erneute Führung. Einen feinen Pass von Malte nahm Jonathan Alves-Dias gut mit, kreuzte im 16er stark seinen Gegenspieler und schob den Ball ins lange Eck. Danach warf Wendisch nochmal alles nach vorne, konnte sich aber bis zum Schlusspfiff keine klaren Chancen mehr erarbeiten, so dass der Sieg auch für uns in Ordnung geht. Bestnoten verdienten sich heute der in der Innenverteidigung aufgebotene Marcel Albry und der in seinen wenigen Szenen hellwache Fabian Hänel.
Am kommenden Sonntag treffen wir am Königskamp auf Ilmenau. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

Die bisherigen Torschützen:

  • Malte Meyer 3 Tore
  • Jonathan Alves-Dias 1 Tor
  • Lennart Grimm 1 Tor

zurück zur News-Übersicht