28.04.2019 SVE ohne Chance gegen Bodenteich - 1:4

AB: Schon beim Aufwärmen vor der Partie gegen Bodenteich sah es heute nicht besonders erfolgversprechend aus. Bei Bodenteich tummelte sich ein 16-Mann starker Kader und bei uns machten sich zehn einsatzfähige Spieler warm plus der eaktivierte Mustafa Dönmez, der seit fast drei Jahren nicht mehr trainiert oder gespielt hat. Von Beginn an spielte der Spielertrainer der Zwoten Marcel Duisterwinkel. Tim Hänel und Niklas Kahlmann, die jeweils 90 Minuten für die Zwote gespielt hatten, wurden ebenfalls noch eingewechselt. Die heutigen Ausfälle waren nicht zu kompensieren und senkten unser spielerisches Niveau sichtbar. Davon abgesehen merkte man den Gästen aus Bodenteich an, dass sie unter dem Trainer Volker Dollase ein neues Selbstbewusstsein entwickelt haben. Die Mannschaft überzeugte sowohl taktisch als auch von der Mentalität her. Bei uns dagegen schien die Galligkeit und Konzentration genauso zu fehlen wie die sonstige Konstanz bei einigen Leistungsträgern. Unsere Defensive war heute ungewohnt anfällig und in der Offensive fehlte die Durchschlagskraft. Völlig überraschend gingen wir in der 25. Minute in Führung. Lennart Grimm hatte sich toll gegen drei Gegenspieler durchgesetzt und der mitgelaufene Sebastian musste Lennarts Querpass nur noch einschieben. Bodenteich hatte nur eine Minute vorher die Führung verpasst als wir zweimal auf der Linie retten konnten. Ihren ersten Treffer holten sie aber dann schnell nach. Bodenteichs Kapitän Westerfeld traf aus kurzer Distanz, nach dem weder Yannic Engelhardt noch Fabian Hänel entschlossen zum Ball gegangen waren. Ein weiterer Bodenteicher Treffer kurz darauf wurde wegen eines Foulspiels nicht gegeben. Aber auch diesen Treffer holten sie nur kurz darauf nach, in der 35. Minute. Fabian Hänel sah bei einer unglücklichen Parade vor die Füße von Winter nicht glücklich aus und Winter hatte keine Mühe das Geschenk anzunehmen. In der 42. Minute Peters dann schon zum vorentscheidenden 1:3. Dies nach einem schnellen Gegenangriff, nachdem wir den Ball viel zu einfach hergegeben hatten. Dieser Treffer war hübsch anzusehen, ein Schlenzer aus knapp 20 Metern an den Innenpfosten. Mit diesem dem Spielverlauf entsprechenden Ergebnis ging es in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Allerdings zeigte unsere dezimierte Mannschaft in der letzten Viertelstunde Charakter und gab trotz der sich abzeichnenden Niederlage alles. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:4. Dieterle nutzte einen kapitalen Ballverlust von Marcel Kahlmann und verwandelte einen Querpass von Westerfeld.
Diese Niederlage wirft unsere Mannschaft aber sicher nicht um und bereits in einer Woche wird es personell auch wieder besser aussehen. Am kommenden Sonntag treffen wir um 15:00 Uhr in Melbeck auf den formstarken SV Ilmenau.

Die bisherigen Torschützen:

  • Malte Meyer 14 Tore
  • Jonathan Alves-Dias 11 Tore
  • Stefan Kaßmann 7 Tore
  • Jan-Ole Schulz 6 Tore
  • Sebastian Strzalla 3 Tore
  • Sami Mansour 2 Tore
  • Stephan Schenk 2 Tore
  • Marcel Albry 1 Tor
  • Yannic Engelhardt 1 Tor
  • Christof Gatzka 1 Tor
  • Jannik Siegemund 1 Tor

zurück zur News-Übersicht