04.11.2018 SVE belohnt sich in letzter Minute - 2:2 in Breese!

CG: Auf sehr seifigem Geläuf startete der Gastgeber aus Breese besser in die Partie und erspielte sich einige Halbchancen. Leider verletzte sich Florian Hoffmann früh und so mussten wir schon nach rund 15 Minuten das erste Mal wechseln. Für ihn kam Yannic Engelhardt in die Partie. Richtige Highlights waren allerdings ansonsten eher Mangelware und so ist nur noch zu erwähnen, dass sich auch noch Stephan Schenk früh verletzte und in der 35. Minute für Christof Gatzka das Feld verlassen musste. Kurz vor der Pause dann die einzigen beiden Chancen der ersten Hälfte. Ein langer Freistoß von Sebastian Strzalla landet genau bei Stefan Kaßmann, der leider nur das Außennetz trifft, obwohl das Tor leer war. Kurz darauf erläuft Jan-Ole Schulz einen zu kurzen Rückpass, umspielt den Torwart und rutscht dabei aus. Zwar gab es auch einen Kontakt des VfL-Torwarts, aber der war zu wenig für einen Strafstoß. So ging es mit dem leistungsgerechten Ergebnis in die Pause.
Der zweite Durchgang zeigte dann ein ganz anderes Gesicht als der erste, da nun beide Mannschaften mit offenem Visier zu Werke gingen. Es sei mir verziehen, wenn ich eine der vielen Chancen auf beiden Seiten vergessen habe. Das Führungstor erzielte Breese Mitte der zweiten Hälfte. Ein Einwurf in die Tiefe wird erlaufen, die Zuteilung passt für einen Moment nicht, ein Querpass und der Rest ist Fuß- bzw. Brusthinhalten. Wir steckten jedoch nicht auf und kamen durch einen sehenswerten Freistoß von Jan-Ole (genau in den Knick) zurück in die Partie. Leider hielt die Freude nicht lange, denn der VfL kam vom Anstoß weg mit einem Angriff über ihre linke Seite, wo wir nicht entschlossen genug zugreifen und sofort den erneuten Rückstand hinnehmen müssen. Im Anschluss riskierten wir nochmal alles und so kamen wir noch zu zahlreichen Torchancen. Die besten vergaben Jan-Ole per Kopf aus drei Metern und mit einem verschossenen Strafstoß nach einem Foul an Jannik Siegemund. Außerdem scheiterten Christof nach einer Ecke von Sebastian frei aus fünf Metern per Kopf und Sami Lee Mansour, als er viel zu spät abschloss, obwohl er frei im Strafraum auftauchte. Natürlich hatte der Gastgeber aber auch noch einige gute Einschussmöglichkeiten. So scheiterten sie gleich einige Male an Fabian Hänel, ihren Nerven oder in der 90. Minute am Außenpfosten. Im direkten Gegenzug gab es dann noch einmal Freistoß von der Strafraumgrenze für uns. Jan-Ole, der ja schon mal getroffen hatte, sah, dass sich gleich drei Breeser Spieler auf die Torlinie schoben und entschied sich daraufhin den Ball scharf ins Getümmel zu schießen. Dort wird der Ball von Marcel Albry abgefälscht und landet bei Stefan Kaßmann, der aus kurzer Distanz zum umjubelten Ausgleich trifft. Ein Punkt der Moral, denn wir steckten heute nie auf, auch wenn wir natürlich zwischenzeitlich Glück hatten, nicht das 3:1 kassiert zu haben. Aber auch wir hätten durchaus eher auf 2:2 stellen können. In der Defensive machte heute Marcel Kahlmann ein starkes Spiel, der den Breeser Angreifer Kopiecki trotz seines Treffers sehr gut im Griff hatte.
Am kommenden Sonntag treffen wir um 14 Uhr auf dem Königskamp auf den TSV Bardowick.

Die bisherigen Torschützen:

  • Stefan Kaßmann 7 Tore
  • Jonathan Alves-Dias 6 Tore
  • Jan-Ole Schulz 5 Tore
  • Stephan Schenk 2 Tore
  • Marcel Albry 1 Tor
  • Yannic Engelhardt 1 Tor
  • Christof Gatzka 1 Tor
  • Sami Mansour 1 Tor
  • Jannik Siegemund 1 Tor


zurück zur News-Übersicht